Eine Geschichte in 6 Kapiteln
Schreiben, Autor*innen und Co-Kreation

Co-Kreationen sind unter Autorinnen eine sehr umstrittene Sache. Während es zunehmend mehr erfolgreiche Bücher gibt, die von mehreren Autorinnen verfasst wurden, möchte die überwiegende Mehrheit der Schreibenden lieber selbst und alleine an einer ausgetüftelten Geschichte schreiben.

Stört eine zweite oder weitere Person den kreativen Schaffensprozess beim Schreiben? Dieser Frage will ich in ein paar Interviews nachgehen...

Dieses Kapitel wurde von Magnus geschrieben und am Freitag, 20. April 2018, 11:31 Uhr veröffentlicht. Es enthält 60 Worte.
Danilo Wertenauer ist ein kreativer Mehrfach-Künstler als Musiker, Multi-Instrumentalist und Maler.

Er hat als Gitarrist, Sänger, Texter und Komponist in zahlreichen Bands gespielt und selbst Bands geleitet. In diesem Bereich kam er oft mit gemeinsamen „Schreiben“ in Berührung. Nach vielen Jahren im Feld der Musik hat er sich danach als freischaffender Maler einen Namen gemacht.

Dieses Kapitel wurde von Magnus geschrieben und am Sonntag, 29. April 2018, 13:42 Uhr veröffentlicht. Es enthält 55 Worte.
skribi: Felder für Co-Kreation

Frage: Wenn du über den Begriff Co-Kreation nachdenkst, welches Feld kommt dir da am ehesten in den Sinn? Denkst du an Musik, an Texte oder an Bilder? Wo würdest du die Co-Kreation für dich am ehesten verorten?

Dieses Kapitel wurde von Magnus geschrieben und am Sonntag, 29. April 2018, 13:43 Uhr veröffentlicht. Es enthält 41 Worte.
Gemeinsames Erschaffen hat eigentlich fast überall einen Platz, solange man darauf achtet, daß ...

Gemeinsames Erschaffen hat eigentlich fast überall einen Platz, solange man darauf achtet, daß nicht durch feige Kompromisse und Harmoniesucht alles rundgelutscht und mittelmäßig wird. Voraussetzung für ein gemeinsames Gestalten ist, daß man sich im Kern einig ist, was man eigentlich möchte. Auch wenn in mehrere entgegengesetzte Richtungen gezerrt wird, kann das lehrreich und unterhaltsam werden. Aber mir persönlich ist da die Energieverbrennung meist zu verschwenderisch.

Dieses Kapitel wurde von DONE E. LOW geschrieben und am Sonntag, 29. April 2018, 13:05 Uhr veröffentlicht. Es enthält 79 Worte.
skribi: Geglückte Co-Kreationen

skribi: Deine Erfahrung ist also, dass Co-Kreation dich zu viel Energie kostet.
Frage: Hattest du in deinem bisherigen Schaffen schon Momente, in denen du gemeinsam etwas erschaffen hast und damit glücklich warst? Kannst du ein Beispiel schildern?

Dieses Kapitel wurde von Magnus geschrieben und am Sonntag, 29. April 2018, 13:41 Uhr veröffentlicht. Es enthält 40 Worte.
Zu viel Energie frißt das nur, wenn die Richtungen zu sehr auseinander gehen und sich die verschiedenen Energien aufheben. Aber es gab schon einige wunderbare gemeinsame Schaffenserlebnisse.

Mein Bruder und ich treffen uns seit einiger Zeit wöchentlich mit einem befreundeten Musiker und lassen dabei jedes Mal etwas entstehen, was in einer spontanen Aufnahme mündet. Oft wurde dabei ein sendefähiger kompletter Song geboren. Detailgefrickel bleibt da außen vor. Es geschieht, was diese 3 Leute in diesen 3 Stunden spielen. Mit dem Ergebnis sind wir meist sehr glücklich. Der jazzige Ansatz, frei und unverkopft zu impovisieren und quasi live gemeinsam zu komponieren in Verbindung mit dem Fehlen von Vorgaben und Zielvorstellungen läßt uns entspannt abheben voller Neugier auf das, was geschehen wird. Es gibt keinen Streß, keine Erwartungen. Wir sind wie spielende Kinder. Lustigerweise passieren ganz andere Sachen, wenn mal einer von uns dreien nicht dabei ist.

Dieses Kapitel wurde von DONE E. LOW geschrieben und am Montag, 30. April 2018, 00:21 Uhr veröffentlicht. Es enthält 145 Worte.